Muskelschmerzen am ganzen Körper: Ursachen und Methoden zur Linderung

Wusstest du, dass der menschliche K√∂rper √ľber 600 Muskeln verf√ľgt? Das jeder einzelne von ihnen anf√§llig f√ľr Schmerzen ist, ist hingegen weniger erfreulich. Diese k√∂nnen jeden treffen ‚Äď vom Hochleistungssportler bis hin zum B√ľroangestellten. Tats√§chlich zeigt eine Statistik aus dem ‚Äč‚ÄčGCS Spezials OTC & Pharma-Report, dass knapp ein Drittel aller Deutschen in den vergangenen 12 Monaten zumindest an einer Form von Muskelschmerzen litt. Meist sind konkrete Bereiche betroffen, doch nicht selten klagen Menschen √ľber Muskelschmerzen am ganzen K√∂rper. Die Ursachen sind ebenso vielf√§ltig wie die Wege, sie zu behandeln. Einer der √§ltesten und bew√§hrtesten Ans√§tze zur Linderung ist die Massagetherapie.¬†...

Michael Roedeske
Inhaber der Massagesessel Welt

Wusstest du, dass der menschliche K√∂rper √ľber 600 Muskeln verf√ľgt? Das jeder einzelne von ihnen anf√§llig f√ľr Schmerzen ist, ist hingegen weniger erfreulich. Diese k√∂nnen jeden treffen ‚Äď vom Hochleistungssportler bis hin zum B√ľroangestellten. Tats√§chlich zeigt eine Statistik aus dem ‚Äč‚ÄčGCS Spezials OTC & Pharma-Report, dass knapp ein Drittel aller Deutschen in den vergangenen 12 Monaten zumindest an einer Form von Muskelschmerzen litt. Meist sind konkrete Bereiche betroffen, doch nicht selten klagen Menschen √ľber Muskelschmerzen am ganzen K√∂rper. Die Ursachen sind ebenso vielf√§ltig wie die Wege, sie zu behandeln. Einer der √§ltesten und bew√§hrtesten Ans√§tze zur Linderung ist die Massagetherapie.¬†


Lesetipp: Wann Massagen wirkungsvoll sein k√∂nnen, erf√§hrst du im Beitrag ‚ÄěVon Kopf bis Fu√ü ‚Äď hier helfen Massagen.‚Ä̬†

In diesem Beitrag nehmen wir das weite Feld der Muskelschmerzen ins Visier. Wir erkunden gemeinsam ihre unterschiedlichen Arten und Ursachen und zeigen auf, wie gezielte Massagen nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch dein allgemeines Wohlbefinden steigern. 


Die häufigsten Ursachen von Muskelschmerzen am ganzen Körper

Um Muskelschmerzen richtig einordnen zu k√∂nnen, m√ľssen wir sie erst einmal verstehen.¬† Auch bekannt als Myalgie, k√∂nnen sie in unterschiedlichster Form auftreten:¬†

→ Akute Schmerzen, die plötzlich und intensiv sind, werden oft ausgelöst durch eine Verletzung oder Überanstrengung. 

‚Üí Chronische Muskelschmerzen hingegen entwickeln sich √ľber l√§ngere Zeitr√§ume und k√∂nnen √§u√üerst hartn√§ckig sein. Sie haben Ursachen, die von k√∂rperlichen bis zu psychologischen Faktoren reichen. Bei chronischen Schmerzen ist es empfehlenswert, an seinem Schmerzmanagement zu arbeiten. Mehr dazu erl√§utern wir in unserem Beitrag dazu.

→ Krämpfe, Zerrungen und Verspannungen sind weitere häufige Erscheinungsformen, die von leichten Beschwerden bis hin zu schweren Beeinträchtigungen variieren können. 

So unterschiedlich wie die Arten der Muskelschmerzen sind auch ihre Ursachen. Einige Krankheitsbilder f√ľhren die Statistik jedoch an.


Schmerzende Muskeln durch Fibromyalgie

Fibromyalgie ist eine komplexe Erkrankung, die von Muskelschmerzen in mehreren K√∂rperarealen und dem Gef√ľhl der Ersch√∂pfung gekennzeichnet ist. Ihre genauen Ursachen sind leider unbekannt, doch scheint sie mit Ver√§nderungen in der Art und Weise zusammenzuh√§ngen, wie das Gehirn Schmerzsignale verarbeitet.¬† Menschen, die an Fibromyalgie leiden, erfahren oft eine erh√∂hte Schmerzempfindlichkeit und Begleitsymptome wie Schlafst√∂rungen, Ged√§chtnisprobleme und Stimmungsschwankungen. Die Verbreitung von Fibromyalgie liegt innerhalb der deutschen Bev√∂lkerung bei etwa zwei Prozent.


Muskelschmerzen bei Osteoporose

Osteoporose selbst verursacht keine Muskelschmerzen, aber die Schw√§chung der Knochen kann zu schmerzhaften Frakturen f√ľhren, die wiederum Muskelschmerzen nach sich ziehen. Vor allem, wenn Wirbelfrakturen auftreten, k√∂nnen diese zu langanhaltenden R√ľckenschmerzen f√ľhren, da die Muskulatur versucht, die geschw√§chte Struktur zu kompensieren. In Deutschland leiden etwa 7,8 % der Frauen und 2,0 % der M√§nner ab 18 Jahren an Osteoporose, wobei die H√§ufigkeit mit dem Alter deutlich ansteigt und Frauen deutlich h√§ufiger betroffen sind als M√§nner.


Muskelschmerzen bei Sarkoidose

Sarkoidose ist eine entz√ľndliche Erkrankung, die verschiedene Organe betreffen kann, am h√§ufigsten jedoch die Lunge. Wenn die Muskulatur betroffen ist, kann es zu Muskelschmerzen und -schw√§che kommen. Diese Symptome sind oft fl√ľchtig und variieren stark in ihrer Intensit√§t. Die Sarkoidose ist mit gesch√§tzten 3500 betroffenen Personen in Deutschland im Vergleich zu anderen Ursachen f√ľr Muskelschmerzen am ganzen K√∂rper weitaus seltener anzutreffen.


Muskelschmerzen in den Wechseljahren

W√§hrend der Wechseljahre f√ľhren hormonelle Ver√§nderungen zu vielf√§ltigen Beschwerden, einschlie√ülich Muskelschmerzen. Diese Schmerzen, oft dumpf und ziehend, treten vor allem in Gelenkn√§he auf, was die Unterscheidung zu Gelenkschmerzen erschwert. Variierende Schmerzintensit√§t und morgendliche Steifigkeit sind typische Symptome. Die hormonellen Schwankungen beeinflussen Entz√ľndungsprozesse und die Fl√ľssigkeitsverteilung, was die Leiden verst√§rkt. Begleitet werden diese von Hitzewallungen, Schlafproblemen und Stimmungsschwankungen, die das Wohlbefinden weiter beeintr√§chtigen. W√§rmetherapien, wie Behandlungen mittels Infrarot-Strahlung, k√∂nnen Linderung verschaffen.


Muskelschmerzen im R√ľcken

R√ľckenschmerzen z√§hlen zu den h√§ufigsten Beschwerden im Kontext der Muskulatur. Sie k√∂nnen wiederum auf eine Vielzahl von Ursachen zur√ľckgef√ľhrt werden, die von muskul√§ren Verspannungen und Zerrungen bis hin zu Bandscheibenvorf√§llen und Arthritis reichen. Die Schmerzen k√∂nnen akut oder chronisch sein und die Lebensqualit√§t erheblich beeintr√§chtigen.


Weitere Ursachen f√ľr Muskelschmerzen k√∂nnen sein:

  • Stress und √úberanstrengung¬†
  • Mangelern√§hrung und Elektrolytst√∂rungen¬†
  • Infektionen¬†
  • Medikamentennebenwirkungen
  • Eine Infektion mit dem Coronavirus


Lesetipp: Vereinzelt kommt es auch zu Muskelschmerzen nach Massagen, Ursachen und Abhilfen haben wir uns ebenfalls in unserem Blog gewidmet. 


Beachte bitte, dass die Abkl√§rung f√ľr den Ursprung deiner Muskelschmerzen wesentlich ist, um entscheiden zu k√∂nnen, ob Massagetherapien zur Linderung geeignet sind.

 

Wie hängen Erschöpfung und Muskelschmerzen am ganzen Körper zusammen?

Eine weitere und oft vernachl√§ssigte Ursache f√ľr Muskelschmerzen ist Ersch√∂pfung.¬† Der Zusammenhang ist uns zwar bekannt, aber oft ist uns nicht ganz klar, wie er tats√§chlich entsteht beziehungsweise wie eins zum anderen f√ľhren kann. Ersch√∂pfung, sei es durch anhaltenden Stress, schlechten Schlaf oder emotionale Belastungen, kann zu einer erh√∂hten Anspannung der Muskulatur f√ľhren. Diese st√§ndige Anspannung verursacht Muskelschmerzen, da die Muskeln nicht die n√∂tige Entspannung und Erholung finden. Zudem beeintr√§chtigt Ersch√∂pfung die Schmerztoleranz des K√∂rpers, wodurch der K√∂rper empfindlicher auf Schmerzreize reagiert.¬†

Die gesteigerte Schmerzempfindlichkeit kann dann wiederum zu einer weiteren Verschlechterung des Schlafes f√ľhren, was die Ersch√∂pfung verst√§rkt und so den Zyklus von Schmerz und M√ľdigkeit aufrechterh√§lt. Dieser Teufelskreis kann das t√§gliche Leben erheblich beeintr√§chtigen und erfordert oft einen ganzheitlichen Ansatz zu seiner Durchbrechung, bei dem sowohl die Ersch√∂pfung als auch die Muskelschmerzen adressiert werden.¬†

Bei all den Formen von Muskelschmerzen bleibt f√ľr Betroffene letztlich eine wesentliche Frage: Was tun gegen Muskelschmerzen? W√§hrend Medikamente meist nur Symptome bek√§mpfen, eignet sich in vielen F√§llen eine Behandlungsform besser, die auch die Ursachen langfristig adressiert.¬†


Massagetherapie als Lösung bei Muskelschmerzen am ganzen Körper

Wie k√∂nnen Massagen Linderung bei Muskelschmerzen verschaffen? Im Grunde erfolgt das durch die Anregung der Durchblutung und des Lymphfluss, was die Ausscheidung von Toxinen f√∂rdert und die Zufuhr von Sauerstoff sowie N√§hrstoffen in die Muskeln verbessert. Die Entspannung w√§hrend einer Massage f√∂rdert die Aussch√ľttung von Endorphinen, die als k√∂rpereigene Schmerzmittel wirken, und unterst√ľtzt dadurch die Schmerzminderung.¬†

Au√üerdem unterst√ľtzt die verbesserte Durchblutung die Heilung von Mikroverletzungen im Muskelgewebe, die durch √úberanstrengung oder Verletzungen entstehen k√∂nnen. Je nach Ursache des Schmerzes gilt es, Besonderheiten bei der Anwendung von Massagetherapien zu ber√ľcksichtigen.

 

Massagetechniken bei unterschiedlichen Formen von Muskelschmerzen: Unsere Tipps f√ľr dich

  • F√ľr Menschen mit Fibromyalgie sind sanfte Massagetechniken wie die schwedische Massage oder die Triggerpunkt-Therapie vorteilhaft, da sie die Muskelspannung ohne √úberlastung des K√∂rpers reduzieren und Schmerzpunkte gezielt behandeln.

  • Bei Osteoporose ist besondere Vorsicht bei Massagen geboten, um Verletzungen zu vermeiden. Techniken, die auf leichte Streichbewegungen setzen und die Muskulatur um die betroffenen Bereiche herum st√§rken und entspannen, sind hier besonders geeignet.

  • F√ľr Menschen, die an Sarkoidose leiden, k√∂nnen sanfte Massagen, die den Lymphfluss f√∂rdern, hilfreich sein. Lymphdrainage-Massagen unterst√ľtzen den Abtransport von Fl√ľssigkeiten und k√∂nnen Schwellungen reduzieren, die Schmerzen verursachen. Dies verbessert nicht nur die Funktion der betroffenen Muskeln, sondern f√∂rdert auch das allgemeine Wohlbefinden.¬†

  • W√§hrend der Wechseljahre k√∂nnen Massagen, die speziell auf Entspannung und Stressabbau abzielen, besonders hilfreich sein. Techniken wie die Aromatherapie-Massage oder die Hot-Stone-Massage beg√ľnstigen die Entspannung und helfen, die durch hormonelle Schwankungen verursachten Muskelschmerzen zu lindern. Diese Massagen f√∂rdern auch einen besseren Schlaf und tragen zur allgemeinen Stressreduktion bei.

  • Bei R√ľckenschmerzen sind Tiefengewebsmassagen und spezifische Techniken, die sich auf die Lockerung der R√ľckenmuskulatur konzentrieren, besonders effektiv. Sie adressieren tief liegende Verspannungen und unterst√ľtzen eine ges√ľndere Haltung.

Durch die gezielte Anwendung dieser Massagetechniken kannst du eine deutliche Linderung von Muskelschmerzen erzielen. Wichtig ist, dass du die individuellen Rahmenbedingungen deines K√∂rpers und eventuelle Erkrankungen bei der Wahl der Massagetherapie kennst und ber√ľcksichtigst. Spricht nichts gegen eine Massagetherapie, solltest du versuchen, sie in deine Gesundheitsroutine einflie√üen zu lassen.¬†


Regelmäßige Massagen: ein Grundstein deiner Vorsorge

Kurzum: durch kontinuierliche Pflege deines muskul√§ren Systems kannst du das Risiko chronischer Schmerzzust√§nde verringern. Massagen bieten dir hier nicht nur sofortige Linderung von Schmerzen und Verspannungen. Sie tragen auch langfristig zur St√§rkung deines Immunsystems und zur Verbesserung deiner psychischen Gesundheit bei. Lasse Massagetherapien Bestandteil deiner pr√§ventiven Gesundheitspflege werden und f√∂rdere so deine Beweglichkeit und lindere Schmerzen auf eine nat√ľrliche und wohltuende Weise.

Beitrag teilen
Michael Roedeske
Inhaber der Massagesessel Welt

Mitgr√ľnder und Gesch√§ftsf√ľhrer der Massagesessel Welt. Mit seinem Expertenwissen und seiner Branchenkenntnis hilft er, Privatpersonen und Unternehmen zu passenden Massagesessels f√ľr Entspannung, Gesundheit und Vitalit√§t zu finden. Die individuelle Fachberatung erfolgt sowohl telefonisch oder per Videochat, als auch in der Ausstellung vor den Toren Stuttgarts.